The Shit Gets Real…

In den letzten Tagen war es doch ziemlich ruhig um die SHIT Awards. Das heisst aber natürlich noch lange nicht, dass im Hintergrund nix läuft. Im Gegenteil. Die Jury geht derzeit die Nominierungen durch und ich bin zuversichtlich, dass wir schon bald eine «Shortlist» präsentieren können.

Was wir bereits jetzt präsentieren können, ist ein Datum. Ja: Agenden raus und gleich mal eintragen. Die Award-Nacht findet am 7. September im Fotostudio der Satzart AG in Bern statt. Nochmals ganz herzlichen Dank an @sprain dafür! Im Studio wird es Platz für rund 100 Personen geben. Wie Ihr an Tickets kommen könnt, wird später einmal bekannt gegeben.

Tadaa! Die Jury ist da!

Fertig spekuliert: Hier ist die Jury für die SHIT Awards!

Bevor ich Euch, meine lieben Leserinnen und Leser, aber die Namen verrate, noch ein kurzes Wort zur Auswahl. Die Jury wurde bewusst klein gehalten (fünf Personen) und mit Leuten aus verschiedenen Bereichen gewählt. Zudem bin ich besonders froh, dass gleich die ersten drei Personen, die ich angefragt habe, zugesagt haben. Man kann also getrost von einer ersten Wahl sprechen.

Nun zur Jury:

Michèle Binswanger
…ist Journalistin beim TagesAnzeiger/Newsnet und wurde 2010 zusammen mit Nicole Althaus für den Mamablog zur Journalistin des Jahres gekürt. Ende Dezember 2011 hörte sie mit dem Mamablog auf und prägt seither das Ressort «Kultur- und Gesellschaft» des TagesAnzeigers massgeblich mit.

Thomas Brühwiler
…kennen die meisten wohl als «BloggingTom». Er ist Kommunikationschef des Schweizer Webhosters Hostpoint und betreut auch die Social-Media-Aktivitäten des Unternehmens.

Gustavo Salami
…ist Inhaber und Geschäftsführer von Kuble AG und zudem Mitgründer der SOMEXCLOUD Social Media Akademie. Zudem kennen ihn sicher einige Twitterer als Initiant der PokeRT-Anlässe.

René Rödiger
…bin ich. Arbeite beim St.Galler Tagblatt als Online Redaktor. In der Freizeit bin ich DJ und schaue gerne Serien und Filme.

Um den fünften Jury-Sitz dürft Ihr Euch noch immer bewerben. Natürlich auch über das Kontaktformular.

Totally unrelated Blog-Post – Und: JURY!

Es gibt wenig Neuigkeiten zu den SHIT Awards. Ich bin noch immer damit beschäftigt, die Nominationen für die verschiedenen Kategorien zu sammeln. Gibt schon einige – noch bis Ende Monat dürft Ihr, meine lieben Leserinnen und Leser, solche einreichen. Danach werde ich eine Jury zusammen stellen und die Nominationen “bereinigen” und/oder weitere hinzufügen. Potenzielle Jurymitglieder werden wohl nächste Woche eine Anfrage bekommen. Mindestens einen Juryplatz werde ich offen lassen. Für diesen können sich alle Interessierten bewerben. Bewerbungen dafür – mit einer möglichst originellen/überzeugenden Begründung – nehme ich ab sofort entgegen.

Und dann noch dies: Seit rund drei Tagen bekommt dieser Blog auch Spam-Kommentare. Ich werte das als Zeichen dafür, dass er ernst genommen wird. Die SHIT Awards können auch Leben verändern (zumindest wenn es nach diesem Spam-Kommentar geht, den ich Euch nicht vorenthalten will):
“Thank you for the blog post. Jones and I have been saving for a new e-book on this issue and your blog post has made all of us to save money. Your thoughts really answered all our issues. In fact, more than what we had thought of prior to when we came across your great blog. I no longer have doubts including a troubled mind because you have really attended to our own needs in this post. Thanks”

Zwischenstand

Ihr habt ja jetzt schon längere Zeit nichts mehr von mir gehört. Oder gelesen. Wie auch immer. Hier mal wieder ein kurzes Update.

In folgenden Kategorien habe ich bereits Nominationen erhalten:
- Self Promoter (fünf Nominationen)
- MegaEgo (fünf Nominationen)
- Twitterer des Jahres (eine Nomination)
- Newcomerin des Jahres (zwei Nominationen)
- Out of this World (eine Nomination)
- Wurst des Jahres (vier Nominationen)
- Klugscheisser des Jahres (drei Nominationen)
- Timeline-Vollmüller (eine Nomination)
- Linkschleuder des Jahres (drei Nominationen)
- Troll des Jahres (drei Nominationen)

Damit fehlen doch noch einige Nominationen, um das Ziel von fünf pro Kategorie zu erreichen. In der Kategorie “Fettnäpfchen des Jahres” habe ich zum Beispiel gar keine Nomination bekommen. Könnte also sein, dass ich diese Kategorie gleich ganz rausschmeisse. Vielleicht lege ich auch einzelne Kategorien zusammen. Bin mir da noch nicht ganz sicher. Weniger ist manchmal mehr.

Natürlich dürft Ihr, sehr verehrte Leserinnen und Leser, weiterhin fleissig Nominationen einreichen. Über Twitter, Facebook, Mail oder hier im Blog.

Dann: Ich bin in Gedanken bereits an der Zusammenstellung der Jury. Habe schon einige Ideen…

Neue Nominationen und erste Blog-Resonanz

Ich mach es mir mit diesem Update jetzt ganz einfach und zitiere hier meinen Facebook-Eintrag:
Sehr geehrte Leserinnen,
Sehr geehrte Leser,

Bereits sind einige Nominationen bei mir eingetroffen. Zehn Personen wurden in acht Kategorien für einen Preis vorgeschlagen. Mein Ziel ist es, für jede der elf Kategorien fünf Nominationen zu bekommen. Das ist vielleicht etwas ambitioniert. Sollten also doch nicht so viele Nominationen eintreffen, werde ich mir vorbehalten, gewisse Kategorien wieder zu kippen oder selbst ein paar Nominationen (ev. mit einer Jury?) zu machen.

Aber: Macht doch weiter fleissig Vorschläge. Macht Eure Twitter-Gschpänli auf den Nominierungsprozess aufmerksam. Ich freue mich über jede Rückmeldung!

Damit es hier aber doch noch einen Mehrwert hat, mache ich gerne noch auf zwei Blogeinträge aufmerksam. Sind bisher – glaube ich zumindest – die einzigen, welche die SHIT Awards erwähnen. Sachdienliche Hinweise auf weitere Sichtungen nehme ich gerne entgegen.

http://sprain.ch/blog/2012/05/09/schweizer-helden-in-twitter-die-awards/
http://www.maechler.me/2012/05/der-schweizer-helden-in-twitter-vo-shit-award-kommt/

Update: Neuer Blogeintrag gefunden:
http://sergey.steckdoseonline.com/2012/05/schweizer-helden-in-twitter/ 

Die Kategorien sind da!

Der 9. Mai 2012 wird in die Geschichte eingehen. Zumindest in die Geschichte der SHIT Awards. Oder ins Archiv dieses Blogs. Keine Ahnung. Egal.

Klar ist jedoch, dass die SHIT Awards nun endlich Kategorien haben. Um diesen Anlass gebührend zu feiern, empfehle ich den geschätzten Lesern, jetzt auf dem Pult mit beiden Zeigefingern ganz fest zu trommeln.

Trommelwirbel vorbei und gelungen? Ok. Dann kommen wir zur Präsentation der Kategorien.

Wurst des Jahres
Timeline Vollmüller
Linkschleuder des Jahres
Newcomer des Jahres
Fettnäpfchen des Jahres
Troll des Jahres
Out of this World
Most Shameless Self Promoter
Klugscheisser
MegaEgo

Special: Stachanov-Preis (Twitterer des Jahres)

Die genauen Bezeichnungen werden eventuell noch etwas angepasst/vereinheitlicht.

Da die Kategorien bekannt sind, werden natürlich ab sofort auch Nominationen entgegen genommen. Ihr könnt mir diese über Mail (info_a_shitawards.ch), Blog, Twitter oder Facebook zukommen lassen. Ich hoffe so auf rund fünf Nominierungen pro Kategorie.

Ich lasse den Nominierungsprozess absichtlich noch länger offen, da die Award-Zeremonie wahrscheinlich erst im Herbst stattfinden wird. Sollten bis dann zuwenig Nominierungen eintreffen, werden diese von einer Jury bestimmt.

Für Fragen, Anregungen und gelegentliche Shitstorms bin ich natürlich auch über die üblichen Kanäle erreichbar.

Update: Auf Anregung von sprain ist noch die Kategorie “Twitterer des Jahres” dazu gekommen (siehe Kommentare).

Logo ist da – jetzt killen wir die Kategorien

Ihr habt es sicher schon gemerkt: Das Logo ist angepasst. Hier und auf Facebook.
Damit sind wir wieder einen Schritt näher an den Awards. Als nächstes wird die Liste der Kategorien-Vorschläge gekürzt. Ich denke, dass wir maximal 10 Kategorien haben sollten.
Ihr dürft Euch nun für einzelne Kategorien stark machen oder andere Kategorien bashen. Nur zu.

Troll of the Year
Best Avatar
Worst Avatar
Linkschleuder des Jahres
Best Autograph Selling Artist (proudly presented by @bloggingtom)
Grass Roots Award
Out of this World Award (Hier werden Personen nominiert, die auf Twitter schmerzlich vermisst werden)
Wurst des Jahres (Gibt zu jedem Thema seinen Senf dazu…)
RSS-Overkill
Promoschlampe (Darf natürlich auch gerne männlich sein)
Retweeter
CopyCat
Eintagsfliege
MinusKoeffizient
Newcomer des Jahres
Hochstapler
Fettnäpfchen des Jahres
Konzerntwitterer
Weltverbesserer
Diarrhö-Twitterer
Geistlicher Beistand
Bester fremdsprachiger Tweet
Hippiekacke
Sprücheklopfer
Most Shameless Self Promoter
Timeline-Vollmüller (Für übermässige Runkeeper/Foursquare/paper.li/My Week on Twitter etc. Twitterer)
Klugscheisser
Highest Follower/Following-Ratio
Lästigster Tagungstwitterer
Megaego
GNTM-Berichterstatter

Hab jetzt auch noch eine kleine Umfrage dazu erstellt: http://www.surveymonkey.com/s/5BF78Q5

Endspurt

…zumindest was die Logo-Entscheidung betrifft. Es sind offensichtlich nur noch wenige Logos im Rennen. Nicht meine Entscheidung. Ihr habt das so auf Facebook kund getan. Hier die Auswahl:

Kommentare zu den Logos dürft Ihr gerne auf der Facebook-Seite hinterlassen. Oder auch hier.

Neues Logo wird bestimmt

Auf Facebook haben wir bereits acht Logo-Vorschläge bekommen. Jetzt ist es an der Zeit, einen Favoriten auszuwählen und diesen dann auch in Zukunft zu nutzen.

Also: Wer noch seinen Senf dazu geben will, darf sich bis am 4. Mai 2012 ca. 12 Uhr äussern (kommt ganz drauf an, wann ich Mittagessen gehe oder grad Zeit/Lust habe drauf zu schauen).

Planung

So langsam haben wir ja genug Kategorien gesammelt. Werde spätestens am Freitag weitere Wünsche komplett ignorieren. Ausser sie passen mir in den Kram. Über das Wochenende werdet Ihr dann die Möglichkeit haben, Eure Favoriten auszuwählen. Am Schluss sollten rund zehn Kategorien übrig bleiben. Vielleicht auch eine mehr. Oder weniger. Das Auswahlverfahren wird übrigens etwa gleich transparent sein wie bei einer deutschen Castingshow. Bekanntlich haben die ja super Quote – kann also gar nicht so falsch sein.

Dann stelle ich in der Zwischenzeit mal eine Liste zusammen. Ich weiss ja noch gar nicht so genau, was man für eine Award Show so alles braucht. Klar: Die Awards. Und vielleicht wäre eine Location auch mal nicht schlecht. Und ein Datum. Getränke wären auch dufte!

Hier wäre ich mal wieder auf Eure geschätzte Hilfe angewiesen: Was braucht man für eine gelungene Show? Bitte einen Kommentar hinterlassen. Zur Inspiration könnt Ihr auch gerne nochmals die letzte Oscar-Verleihung oder die Grammy Awards anschauen. Machen wir am besten gleich das Gegenteil. Diese waren ja total langweilig.

Also: Los geht’s!